Hotel | Restaurant Kerzenstüble • Böblinger Strasse 2-4, 71116 Gärtringen • Telefon: +49 (0) 7034 92400 • E-Mail: info@kerzenstueble.de    

kerzenstueble-gaertringen-logo-startseite-header

AKTUELLES

7 KÖCHE, 7 ZUTATEN

Die Schlemmer.Mahle müssen dieses Jahr ausfallen, aber es gibt eine andere Aktion, für die auch bereits gekaufte Eintrittskarten eingesetzt werden können.

„7 Köche, 7 Zutaten“ – vom 3. Oktober bis 3. November gibt es bei jedem Heckengäu.Koch ein „Heckengäu-Schlemmer.Menü“ mit 7 Hauptzutaten: Wild, Kartoffel, Birne, Dinkel, Saibling, Rübe und Traube. Man darf gespannt sein, was daraus für Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts entstehen. Denn die sind bei jedem der sieben Gastronomen anders.

Begleitend kann man sich auf Weinreise durch das Lembergerland begegnen – ein passender regionaler Genuss, um den Herbst im Heckengäu aufleben zu lassen.

SWR1–PFÄNNLE – WIR SIND DABEI

SWR1-Pfännle 2020 – Die größte regionale Speisekarte aller Zeiten ab Mitte August die größte regionale Speisekarte aller Zeiten auf www.schmeck-den-sueden.de/aktuell

Auch wenn in diesem Jahr die SWR1-Pfännle Staffel nicht an den geplanten Orten stattfinden kann, kommen die Genießer in und um Baden-Württemberg auf Ihren Genuss. Die Gemeinschaft der „Schmeck den Süden“-Gastronomen erwartet Sie mit Köstlichkeiten aus allen Regionen des Landes.

Wir haben Ihnen die größte regionale Speisekarte zusammengefasst, die sich die Gastronomen für den September haben einfallen lassen. Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen.

Die größte regionale Speisekarte aller Zeiten – finden Sie ab Mitte August hier: www.schmeck-den-sueden.de/aktuell

Bitte berücksichtigen, dass sich aufgrund von Angebot und Nachfrage die SWR1-Pfännle Gerichte bei den Gastronomen während der SWR1-Pfännle Zeit ändern können. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit, es zeigt jedoch die Vielfalt unseres Landes Baden-Württemberg.

Wir wünschen Ihnen viel Genuss!

NEUE WEBSITE DER HECKENGÄU.KÖCHE ONLINE

Die neue Website der Heckengäu.Köche ist jetzt online! Wenn Sie keinen unserer Events verpassen möchten, schauen Sie doch immer mal wieder bei uns rein: www.heckengaeukoeche.de/events/

Über die Heckengäu.Köche

Die Heckengäu.Köche verstehen sich als Botschafter für eine besondere Region. Sie leben das Motto "Liebe geht durch den Magen!". In dem Fall, die Liebe zur besonderen Kulturlandschaft des Heckengäus.

weiterlesen

HECKENGÄU-KÖCHE FEIERN ZEHNJÄHRIGES BESTEHEN

18.10.2019

aus der Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 18. Oktober 2019 - Text / Bild von Matthias Weigert

Wer hätte das gedacht? Schließlich verderben viele Köche den Brei. Das sagt jedenfalls ein Sprichwort. Doch bei den sieben Köchen, die sich vor zehn Jahren als "Heckengäu.Köche" firmiert haben, ist das Gegenteil der Fall. Sie brillieren mit ihren Kreationen, die sie regelmäßig gemeinsam in schönstem Ambiente präsentieren.

weiterlesen

ES GIBT HIER SO VIELE TOLLE PRODUKTE

Aus der SZ/BZ am 13.04.2019

Topfguckers Ostermenü: Heute vorgeschlagen von Heckengäu- und Schönbuch-Koch Felix Theurer vom Gärtringer Kerzenstüble

Von Hansjörg Jung

Von Gärtringen in die weite Welt. Viel gereist ist Felix Theurer am Anfang seines Berufslebens, nachdem er auf der Bühler Höhe in den 90er-Jahren, als das Haus noch unter Max Grundig seine Glanzzeiten hatte, seine Kochausbildung begonnen hatte.

Die Grundlage dazu hatte er da schon intus. Schon als kleiner Bub stand er, wann immer es ging, auf dem kleinen Schemel und half seinem Vater Volker in der Küche. Das Ziel, Koch zu werden, stand deshalb nie infrage und blieb bis heute eine Entscheidung ohne Reue. „Ich habe gewusst, auf was ich mich einlasse“, sagt der Heckengäu- und Schönbuch-Koch Felix Theurer, der seit Wochenbeginn von seinen Eltern Christa und Volker Theurer das Kerzenstüble als Eigentümer und Geschäftsführer übernommen hat.

weiterlesen

WECHSEL BEI DEN "HECKENGÄU-KÖCHEN"

aus dem Gäubote vom 23.11.2018

Das Gründungsmitglied und langjähriges Mitglied der „Heckengäu-Köche“, Walter Rentschler, ist altershalber aus dem Gastronomiebündnis ausgeschieden, teilt das Landratsamt Böblingen mit. Walter Rentschler betreibt in Schönbronn bei Wildberg den Landgasthof Löwen.

Für ihn rückt Felix Theurer nach, Hotel Restaurant Kerzenstüble in Gärtringen. Wie alle „Heckengäu-Köche“ ist auch Theurer „Schmeck den Süden“-zertifiziert. Dieses Bündnis steht für Gastronomie, die ein Stück Heimat auf die Teller bringt.

Die „Heckengäu-Köche“ sind 2009 aus einem Projekt von Plenum Heckengäu entstanden und im gesamten Heckengäugebiet verteilt. Im kommenden Jahr feiern sie ihr zehnjähriges Bestehen.

Weitere Informationen gibt es unter: www.schoenbuch-heckengaeu.de/genussregion/heckengaeu-koeche

DEM SCHOENBUCH EINEN KULINARISCHEN STEMPEL AUFDRÜCKEN

27.01.2014

aus der Kreiszeitung / Böblinger Bote vom 15. Januar 2014 von Martin Müller

Auf der Caravan-Motor-Touristik-Messe (CMT) in Stuttgart wurde gestern das gastronomische Bündnis der „Schönbuch.Köche“ gegründet.

Als touristisches Schwergewicht ist der Landkreis Böblingen längst noch nicht in aller Munde – doch das soll sich jetzt ändern – und zwar ganz buchstäblich: Dem Naturpark Schönbuch als Naherholungsgebiet in der Region Stuttgart soll nämlich ein kulinarischer Stempel aufgedrückt werden. Deshalb wurde gestern auf der CMT in der „Tourismus“-Halle 6 am Stand E 50 das gastronomische Bündnis der „Schönbuch.Köche“ aus der Taufe gehoben.

weiterlesen

WILDBRET AUS HEIMISCHEN REVIEREN

26.09.2013

Herkunft und Qualität von Lebensmitteln ist für Verbraucher immer wichtiger, dabei spielen regionale Produkte eine zunehmend größere Rolle. Dazu gehört auch Fleisch von Wildtieren aus heimischer Jagd.

Wild aus heimischen Revieren ist ein naturreines, nachhaltig gewonnenes Lebensmittel von frei lebenden Wildtieren, dessen fettarmes und gesundes Fleisch ohne lange Transportwege aus Wald und Flur direkt auf den Teller kommt.

Um den Kundenwünschen zu entsprechen, hat der Landesjagdverband Baden-Württemberg 2009 das Herkunftszeichen "Wild aus der Region" eingeführt.

Gastwirte und Metzger dürfen damit werben, wenn sie sich verpflichten, mindestens 90 Prozent ihres Angebots aus heimischen Jagdrevieren im Umkreis von höchstens 100 Kilometern zu beziehen.

Der Landesjagdverband sichert zu, dass bei der Gewinnung und Verarbeitung von Wild unter dem Herkunftszeichen hohe Standards eingehalten werden. Seit jeher gehört der verantwortungsbewusste und sorgfältige Umgang mit Wild als Lebensmittel zur Ausbildung eines jeden Jägers. Infolge neuer Lebensmittelhygienevorschriften haben sich viele Jäger einer zusätzlichen Schulung unterzogen, um den hohen Standards zu genügen.

Landesjägermeister Dr. Dieter Deuschle zweifelt nicht an der hohen Qualität von Wildbret aus heimischen Revieren: "Wir Jäger sind selbst unsere besten Kunden und essen sicherlich deutlich mehr Wildfleisch als der Rest der Bevölkerung. Was uns schaden könnte, findet schon in unserer eigenen Küche keine Verwendung. Und für die Qualität von Wildbret, das wir verkaufen, legen wir die Messlatte noch weitaus höher an."

Quelle: www.landesjagdverband.de

Unsere Urkunde können Sie hier als PDF einsehen!